SV Eggingen 1927. e.V.

Unser Verein – Unsere Gemeinschaft

Kleine Vereinsgeschichte

Man schrieb das Jahr 1927, als die Initiatoren Phillip Mähr, Johannes Schwer und Paul Lindner den Verein ins Leben riefen. Mit Hilfe vieler kleiner Spenden wurde ein Spielplatz mit Toren hergestellt. Über die Deutsche Jugendkraft (DJK) wurde Fußball mit anderen Vereinen gespielt.

Einen sportlichen Niedergang im Allgemeinen erlebten die Vereine Anfang der 30-iger Jahre des letzten Jahrhunderts infolge der Weltwirtschaftskrise und der dadurch verbundenen hohen Arbeitslosigkeit.

Im Rahmen der Gleichschaltung (ab 1933) während der Nazi-Diktatur haben die Vereine und auch wir Eingang gefunden im Reichsbund für Leibesübungen (RfL). Im Jahre 1934 konnten dann wieder Punktspiele im RfL in der C-Klasse aufgenommen werden. Nach Ausbruch des Krieges (1939) ruhte der Sportbetrieb fast vollständig.

Nach dem Krieg wurde der Wunsch, sich sportlich zu betätigen, wieder lauter. Am 27.7.1946 fand eine Gründungs- bzw. Wiederbelebungsversammlung des Vereins im Gasthaus „Krone“ statt. Auf Zuruf wurden in den ersten Wahlen gewählt: Georg Österle (1. Vorsitzender), Josef Wegerer (Stellvertreter) Karl Renz (Kassierer), Florian Schwer (Schriftführer), Alfons Bösch (Spielleiter).

Die Mitgliederzahl wuchs schnell auf 55. Fußball und Leichtathletik waren die gewählten Fachgebiete. In vollem Umfang begann 1946 der Spielbetrieb auf dem Platz am Salenhau. Nachdem sich das Vereinsleben immer stärker ausprägte, war es notwendig mit dem Bau des Sportheimes zu beginnen. Unter der Leitung von Josef Haag entstand es im Jahre 1953 am Salenhau.

Ein Umbau mit Duschen und Umkleideräumen erfolgte 1966/67 mit dem damaligen 1. Vorsitzenden Erwin Braunsteffer. Die Einweihung erfolgte am 2.6.1967.

In den 70-iger Jahren übernahm Fritz Renz als 1. Vorsitzender den Verein. Es folgten Jahre großer Entscheidungen sowie das 50-jährige Vereinsjubiläum. Anfang dieses Jahrzehnts wurde auch der Bau einer Turnhalle angedacht, was aber an der Finanzkraft insgesamt scheiterte. Eine Frauengymnastikgruppe war bereits gegründet (1969) und 1977 war Beginn für die Männergymnastik. Am 18.03.1974 wurde mit dem Vertrag über die Eingemeindung – Stadt Ulm/Gemeinde Eggingen – eine Mehrzweckhalle zugesichert sowie ein Sportfeld und ein Zuschuss zu einem Sportheim.

Im Jahre 1980 ging die Mehrzweckhalle in Betrieb und damit war die umfangreiche Erweiterung des Gymnastikbetriebes möglich geworden. Die Frauengymnastik musste sich bis dahin mit dem Vorraum in der Schule begnügen, die Männer konnten in der Erminger Halle ihrem Sport nachgehen.

Hinsichtlich der Sportanlagen und Fußballfelder war eine Erweiterung am Salenhau nicht möglich. Der im Bebauungsplan vorgesehene Standort bei der Halle konnte sich nicht durchsetzen. Dies führte zu einer langwierigen und durch heftige Emotionen begleitete Suche. Die Suche nach einem geeigneten Standort für Sportheim, Sportplatz und Tennisplätzen konnte zur Zufriedenheit aller 1987 abgeschlossen werden. Mit der Planung und Finanzierung des neuen Sportheimes an der Erminger Straße konnte somit im Jahr 1987 begonnen werden. In diese Zeit fällt auch der von der Stadt Ulm zugesicherte Sportplatz.

Das Richtfest für das Sportheim wurde im Oktober 1989 gefeiert. Die abschließende Fertigstellung erfolgte 1991 mit den Einweihungsfeierlichkeiten vom 7.6. – 10.6.1991. Ein weiteres Sportfeld wurde in Eigenregie geschaffen, jedoch mit Zuschüssen der Stadt Ulm und der Sportverbände. Die Inbetriebnahme war im Jahr 1997 zum 70-jährigen Jubiläum.

In den Jahren 1999 bis 2000 erfolgte der komplette Umbau des Sportheimes am Salenhau. Es ist für den SVE zu einem echten Schmuckstück geworden.